zur TTVN.de-Startseite
Schöler + Micke
Joola
Bild vergrößern
Jetzt Ticket sichern! (Foto: tmg)
20.09.19   German Open: 19 der Top-20-Herren, 18 der Top-20-Damen für Bremen gemeldet

Zehn gute Gründe, warum Sie die German Open in Bremen (8. – 13. Oktober) besuchen sollten: Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov, Patrick Franziska, Xu Xin, Fan Zhendong, Tomokazu Harimoto, Peti Solja, Han Ying, Ding Ning, Mima Ito… Ach, es gibt viel mehr als zehn gute Gründe!

Das Teilnehmerfeld ist wieder gespickt mit Tischtennis-Prominenz. Bei den Herren sind 19 der Top 20 am Start, bei den Damen 18 von 20. Insgesamt haben 226 Herren und 161 Damen aus 57 Nationen für die deutsche Station der ITTF World Tour in der ÖVB-Arena gemeldet. „Es ist das erhoffte und erwartete starke Teilnehmerfeld, die erwünschte WM-würdige Besetzung bei den German Open“, kommentiert DTTB-Sportdirektor Richard Prause die Meldeliste.

Mehr als 8000 Tickets schon abgesetzt, weitere noch zu haben
Mehr als 8000 Tickets sind schon abgesetzt, noch gibt es aber ausreichend Karten zu kaufen. Eintrittskarten für die Hauptrunde gibt es ab fünf Euro (Donnerstag, Kategorie 1, ermäßigt). Ein Platz in der ÖVB-Arena am Finaltag gibt es ohne Ermäßigung schon für 25 Euro. VIP-Tickets mit Zugang zur VIP-Tribüne sowie Verpflegung im VIP-Raum sind nur noch für den Freitag zu haben.

Der kostenlose U18-Tag ist am Sonntag, 13. Oktober 2019. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre erhalten dann kostenfreien Zutritt als Tageskarte der Kategorie 2. Für Kinder bis 16 Jahre ist eine Begleitperson notwendig, die sich eine Eintrittskarte kaufen muss (keine Bestellung notwendig, ausreichend Kapazitäten vorhanden).

Wegen des Bremer Freimarkts kaum Parkmöglichkeiten: Anreise mit Öffentlichen empfohlen
Wegen des zeitgleich stattfindenden Aufbaus für den traditionellen Jahrmarkt „Freimarkt“ auf dem Bremer Messegelände sollten Sie schon jetzt Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln planen. Es wird kaum Parkplätze in Hallennähe geben. Wir machen es Ihnen leicht: Kaufkarten und U18-Freikarten berechtigen am aufgeführten Geltungstag zur kostenfreien Nutzung von Bahn, Bus und Tram im erweiterten Tarifgebiet des Verkehrsverbund Bremen-Niedersachen (VBN). https://vbn.de/
(Tischtennis Marketing GmbH)

Links





Bild vergrößern
Neue Termine online! Jetzt anmelden und Platz sichern! (Foto: TTVN)
19.09.19   Termine Trainer Aus- und Fortbildung 2020 ab sofort online

Von der Ausbildung zum Mini-Athleten-Trainer bis zur B-Trainer Ausbildung stehen im kommenden Jahr fast 50 Veranstaltungen im Aus- und Fortbildungskalender des TTVN.

Hinzu kommen überfachliche Angebote wie z.B. die Qualifizierung zum Sportassistenten, Jugendleiter oder Jugendprojektmanager.

Die Anmeldung zu den Aus- und Fortbildungslehrgängen ist ab sofort freigeschaltet und erfolgt wie gewohnt über den Seminarkalender in click-TT. Interessierte brauchen hierzu lediglich einen personalisierten Zugang, der – sofern im vereinsinternen Bereich die E-Mailadresse hinterlegt ist – sehr einfach angefordert werden kann. Die Anzahl der verfügbaren Lehrgangsplätze wird in click-TT in Echtzeit angezeigt!

Wer noch in diesem Jahr mit dem Besuch eines STARTTER-Lehrgangs in die Trainerausbildung einsteigen will, hat hierzu noch folgende Möglichkeiten:

02.11.-03.11.2019 in Blomberg (Wittmund)
08.11.-10.11.2019 in Clausthal-Zellerfeld (Harz)
06.12.-08.12.2019 in Hannover

Für weitere Informationen zur Trainer Aus- und Fortbildung steht Ihnen Markus Söhngen, TTVN-Referent Lehrarbeit, gerne zur Verfügung (Tel.: 0511-9819413; E-Mail: soehngen@ttvn.de).





Bild vergrößern
?Ehrenamt überrascht?: Anerkennung und Wertschätzung für freiwillig Engagierte. (Foto: LSB Niedersachsen)
17.09.19   Ehrenamt überrascht

Das Projekt „Ehrenamt überrascht“ des LandesSportBundes Niedersachsen startet in allen 18 Sportregionen.

Den Startschuss gibt der Beginn der Woche des bürgerschaftlichen Engagements am 13. September.

Die Aktion „Ehrenamt überrascht“ will die Anerkennung und Wertschätzung für freiwillig und ehrenamtlich Engagierte im Sport stärken. Einzelpersonen, Vereine und Verbände können Engagierte, die eine Überraschung bekommen sollen, bei der jeweiligen Sportregion oder online vorschlagen. 2018 wurden im Rahmen eines Modellprojektes fast 300 Engagierte überrascht.

Der Projektzeitraum endet am 31. Dezember.

Mehr Informationen

Galerie der überraschten Ehrenamtlichen


Kontakt





Bild vergrößern
Starker Auftritt: Auf dem Weg zum Landestitel gab Emilia Böshans bei den Mädchen 11 lediglich zwei Sätze ab. (Foto: Dieter Gömann)
16.09.19   Böshans, Schrieber, Uhing und Lechtenbörger heißen die Landesranglistensieger 2019

Die erste Entscheidung der noch jungen Saison 2019/20 fiel auf Landesebene bereits am vergangenen Wochenende in Bissendorf. Der niedersächsische Tischtennis-Nachwuchs ermittelte die Landesranglistensieger der Jugend 11 und 15.

Bei den Mädchen triumphierte der SV Emmerke (Hannover) in beiden Konkurrenzen. In der Altersklasse 15 holte sich Jana Schrieber den Titel vor Hannah Detert (MTV Jever) und Amy Judge (VfL Osnabrück). Nicht dabei waren die drei Youngsters Mia Griesel (bereits persönlich für DTTB Top 48 qualifiziert), Faustyna Stefanska (DTTB-Kaderlehrgang) und Lilli-Emma Nau (verletzt). Bei den Mädchen 11 war Emilia Böshans erfolgreich. Die TTVN-Kaderspielerin dominierte die Konkurrenz und gab lediglich zwei Sätze ab. Platz zwei und drei belegten Franka Beier (SV Grün-Weiß Mühlen) und Leni Struß (TSV Worpswede).

In der Altersklasse der Jungen 15 wurde Justus Lechtenbörger (MTV Jever) seiner Favoritenrolle gerecht und siegte ungeschlagen vor Jakob Hesse (Torpedo Göttingen) und Sören Dreier (SuS Rechtsupweg). Ebenfalls ohne Niederlage blieb Alexander Uhing (Hundsmühler TV) bei den Jungen 11. Er krönte sich zum Landessieger und verwies Marc Tiedau (SCW Göttingen) und Enno Ziesler (VfL Westercelle) auf die Plätze zwei und drei.

„Es war eine sehr runde Veranstaltung. Vielen Dank an dieser Stelle an den Durchführer SV Wissingen, der einmal mehr für tolle Bedingungen gesorgt hat“, bilanzierte Holger Ludwig, Ressortleiter Jugendsport. Das Turnier nutzten zudem neun Verbandsschiedsrichter, um ihre praktische Prüfung erfolgreich abzulegen.

Alle Ergebnisse finden sich hier.





Bild vergrößern
Volker Ziegler, Bundestrainer des Deutschen Behindertensportverbands gab eine Einführung in Tischtennis mit Handicap. (Foto: TTVN)
12.09.19   TTVN-Vereins- und Trainerkongress: Bunter Mix für die Tischtenniswelt

Diese Szene steht stellvertretend für den Vereins- und Trainerkongress des Tischtennis-Verbands Niedersachsen (TTVN). Im Workshop für die Methodik von Anfängertraining und Mini-Athleten von Nina Tschimpke gab es von Teilnehmern immer wieder Nachfragen, ihr Wissensdurst war enorm. „Leute, wir müssen weitermachen, wir haben hier noch so viele Themen“, sagte Tschimpke und lachte.

Stimmung, Interesse der Teilnehmer und vor allem das Spektrum der Angebote waren herausragend in der Akademie des Sports, in der der TTVN in zwei Sporthallen sowie drei Hörsälen die mittlerweile 6. Auflage des Vereins- und Trainerkongresses ausrichtete. Das Programm beinhaltete am vergangenen Wochenende 50 Workshops mit sportpraktischen und sportorganisatorischen Themen. So bunt wie der Mix der Angebote waren auch die 170 Teilnehmer: Trainer, WO-Coaches, Schiedsrichter und ehrenamtlich Engagierte nutzten die Einheiten – teilweise aus reinem Interesse, teilweise zur Fortbildung oder zur Verlängerung der eigenen Lizenz.

„Wir haben unser Ziel erreicht, für alle im Tischtennis aktiven Sportler erneut eine gemeinsame Veranstaltung anzubieten. Es war wieder schön, die Tischtenniswelt zusammengehabt zu haben“, sagt Udo Sialino. Der TTVN-Referent Vereinsservice fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Zumindest die niedersächsische.“ In der Tat wird der Verband mit dem Vereins- und Trainerkongress immer größer, die aktuelle Teilnehmerzahl bedeutet einen neuen Rekord.

Und wieder war es dem TTVN gelungen, neue Akzente zu setzen und für Motivation bei den Teilnehmern zu sorgen. Unter Anleitung von Volker Ziegler, Bundestrainer des Deutschen Behindertensportverbands galt es, Tischtennis mit Handicap kennenzulernen. Zwar hatte Ziegler keine Rollstühle dabei – die Teilnehmer nahmen aber am Tisch auf Stühlen Platz, was wegen der fehlenden Bewegungsmöglichkeit sogar noch statischer und damit schwieriger als im Rollstuhl war. „Merkt ihr etwas? Ihr müsst taktisch spielen, weil ihr nicht alle Techniken spielen könnt wie gewohnt“, sagte der Bundestrainer und gab einen Tipp mit auf den Weg: „Probiert das auch in euren Vereinen im Jugendtraining aus. Kinder lernen schnell, dass sie die Bälle mit einer guten Platzierung spielen müssen, um zum Erfolg zu kommen.“

Ein Höhepunkt des Kongress-Wochenende war ein Impulsvortrag von Dr. Arne Göring von der Universität Göttingen zum Thema „Digitalisierung als Herausforderung für die Sportentwicklung in den Vereinen und Verbänden“. Seine These ist, dass die sozialen Medien den Sport und seine Organisation verändern. Als Beispiel das Freizeitverhalten: „Bei uns an der Uni gibt es 30 000 Studenten, davon 18 000 im Hochschulsport. Aber es gelingt nicht, eine Fußballmannschaft zu gründen, die sich für ein Jahr verpflichtet und das Ziel hat, an der Deutschen Hochschulmeisterschaft teilzunehmen“, sagt Göring. Dafür, berichtet er, „sind an jedem Mittwoch 1000 Studenten beim sogenannten bunten Abend, wo mit viel Klön und Bierchen locker gekickt wird“. Die Leute wollen flexibel sein, und sich nicht festlegen, meint er. „Heutzutage ist es wichtiger, Bilder von sich beim Sport zu posten und zu zeigen, was man für ein toller Typ ist – am besten bei einzelnen und modernen Events wie Wellenreiten oder Skifahren.“ Ist das eine Gefahr für den organisierten Sport mit Konstanten wie einer Punktspielsaison? „Die Digitalisierung hat ein enormes Tempo, das wird sich in den nächsten Jahren nicht verlangsamen.“ Dennoch sieht er positiv in die Zukunft. „Wenn es ein Verband kann, alles unter einen Hut zu bekommen, dann der TTVN. Er hat in den vergangenen Jahren schon viel zum Thema Digitalisierung geleistet“, sagt Arne Göring.

Der nächste Vereins- und Trainerkongress steht im September 2021 auf dem Programm. Apropos Programm: Dann wird der TTVN, nach den positiven Resonanzen der Teilnehmer ohnehin in seinem Vorhaben bestärkt und dafür motiviert, wieder für einen interessanten Themenmix sorgen. „Die Planungen haben schon begonnen“, sagt Sialino. (Stephan Hartung)

Impressionen von der Veranstaltung finden sich auf der TTVN-Homepage sowie dem Facebook-Auftritt.





Bild vergrößern
Tage des jungen Engagements: Auf nach Bremen! (Foto: DTTB)
06.09.19   Sei dabei! Young Stars Tage 11.-13.10.19 in Bremen

Sei dabei und erlebe Austausch, Vernetzung und Engagement in der Young Stars-Gemeinschaft! Die Tage des jungen Engagements (TdjE) haben so einiges zu bieten.

Jede und Jeder tischtennisbegeisterte Engagierte zwischen 16 und 26 Jahren ist ein Teil unserer Young Stars und herzlichst eingeladen bei den TdjE vom 11. bis 13. Oktober 2019 in Bremen teilzunehmen!

Wir bieten dir 

  • Spaßige, informative und spannende Erfahrungen und Vernetzung in der Young Stars-Gemeinschaft 
  • Social Media-Workshop – Zwischen Influencer und Privatleben – zur Selbstdarstellung zwischen Erfolg, Sport und Privatsphäre 
  • Körperkompentenz-Workshop – Zwischen Körpersprache und –wahrnehmung – Clownerie und Theater oder Mimik und Gestik
  • Inklusions-Workshop – Sport lebt Gemeinschaft – Tischtennis begeistert  
  • Zuschauen und Anfeuern bei den German Open (Möglichkeit jeden Tag einige Spiele zu sehen, inkl. Einzelfinals am Sonntag)

Im Teilnehmendenbetrag von 45,- Euro sind die Übernachtung und Vollverpflegung in der Jugendherberge sowie die Besuche der German Open bereits enthalten. Lediglich die Fahrtkosten müsst ihr selbst tragen.

Also noch schnell Anmeldeformular ausfüllen, per Mail zusenden und dabei sein!

Weitere Infos findet ihr auf unserer Homepage oder ihr ruft einfach an. 

Wir freuen uns auf ein ereignisreiches Wochenende mit euch!





Bild vergrößern
Nur noch zweimal schlafen! Dann startet der Vereins- und Trainerkongress 2019. (Foto: TTVN)
05.09.19   TTVN Vereins- und Trainerkongress - ein Wochenende im Zeichen des Tischtennissports

Nur noch zwei Tage, dann fällt der Startschuss für den Vereins- und Trainerkongress 2019.

Am Samstag und Sonntag steht die Akademie des Sports Hannover erneut ganz im Zeichen des Tischtennissports. Auf die mehr als 170 Teilnehmenden wartet ein abwechslungsreiches Programm aus knapp 50 sportpraktischen und sportorganisatorischen Workshopthemen.

Schwerpunktthema beim diesjährigen Kongress ist das Thema „Digitalisierung im Sport“. Dr. Arne Göring von der Georg- August-Universität Götting wird hierzu ein Impulsreferat halten und einen Workshop anbieten.   Durch die vielfältigen und frei wählbaren Workshopangebote ist der Kongress   insbesondere bei Trainern/innen beliebt, die den Kongress zur  Lizenzverlängerung nutzen. Mit der Thematik Gesundheitssport im Tischtennis können die Trainer zusätzlich auch das Zertifikat C-Plus Gesundheit erwerben. Darüber hinaus bietet der Kongress Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten für WO-Coaches und Schiedsrichter. „Der Vereins- und Trainerkongress ist ein besonders attraktives Fortbildungsformat, weil sich die Teilnehmer ihr Programm aus einer großen Themenauswahl selber zusammenstellen. Das finden nicht nur die Teilnehmer, sondern auch unsere Dozenten gut, da sie von einem besonderen Interesse für ihr Thema ausgehen können“, so Markus Söhngen (TTVN-Referent Lehrarbeit).

Für Samstagabend steht wieder einmal ein Tischtennisturnier der etwas anderen Art auf dem Programm. Nach Schwarzlicht- und Click-Ball-Turnier sowie TTVN-Race lernen die Teilnehmer auch in diesem Jahr wieder eine neue Tischtennisvariante kennen. Beim Vierer-Tisch Turnier müssen sie sich zusammen mit einem Doppelpartner an einem riesigen Tischtennis Tisch zurechtfinden, denn bei diesem Format werden gleich vier Tische aneinander gestellt und mit speziellen Netzen ausgestattet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ttvn.de





Bild vergrößern
02.09.19   BTTV sucht Verbandstrainer (m/w/d) für Bundesstützpunkt

Der Bayerische Tischtennis-Verband ist mit über 1.500 Vereinen sowie ca. 55.000 Spielerinnen und Spielern im Wettspielbetrieb der viertgrößte Sportverband Bayerns und der größte Tischtennis-Landesverband Deutschlands.

Wir suchen für unser Leistungszentrum in München zum 1. Januar 2020 zunächst befristet bis zum 31.12.2021 einen Verbandstrainer (m/w/d).

Die Trainingsgruppe am Bundesstützpunkt München wächst: Im Schuljahr 2019/2020 werden allein neun Kaderspieler des BTTV im Haus der Athleten untergebracht sein. Die Zahl hat sich im Laufe der letzten drei Jahre - nach der Verlagerung des Bundesstützpunktes von Bad Aibling/Kolbermoor nach München - kontinuierlich gesteigert.

Eine Herausforderung des Verbands ist der Standort für die Trainingsaktivitäten in der Nähe der Eliteschule des Sports im Münchner Norden. Hier ist der BTTV nach wie vor intensiv bemüht, zusammen mit der Landeshauptstadt München eine feste Einrichtung exklusiv für den TT-Sport zu installieren. Eine weitere Herausforderung ist die leistungssportliche Betreuung der Athleten. Um die Förderung weiterhin optimal zu gestalten, soll das Trainerteam in München vergrößert werden. Angedacht ist zunächst die befristete Anstellung eines weiteren Verbandstrainers (m/w/d), die bei weiterhin erfolgreicher Arbeit des Nachwuchsleistungssports im BTTV nach Ablauf der zweijährigen Befristung auch weitergeführt werden kann. Neben den konkreten Aufgaben in München muss das gesamte weitere Spektrum wie Lehrgänge, Stützpunkte und Veranstaltungen abgedeckt werden. Näheres ist der Stellenausschreibung zu entnehmen, und für erste Kontakte steht die Geschäftsstelle gerne zur Verfügung. Selbstverständlich wird auf Wunsch Vertraulichkeit zugesichert. (Text: BTTV)

Die Stellenausschreibung findet sich hier.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS