zur TTVN.de-Startseite
Schöler + Micke
Joola
Bild vergrößern
Überraschungsbesuch beim DTTB-Talentsichtungs-Lehrgang, Stufe II in Düsseldorf. (Foto: Oliver Stamler)
29.03.19   Fünf TTVN-Athleten nahmen an der 2. Stufe es DTTB-Talentsichtungslehrgangs teil

Aus den vier regional durchgeführten Sichtungsmaßnahmen des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) Anfang des Jahres wurden bundesweit insgesamt 16 Schülerinnen und 18 Schüler ausgewählt und für die 2. Stufe des Talentsichtungslehrgangs vom 21. bis 24. März 2019 eingeladen.

Unter den Teilnehmenden der im Deutschen Tischtennis-Zentrum in Düsseldorf ausgetragenen Maßnahme befanden sich auch die fünf Niedersachsen Veronica Meyer (TTC Haßbergen), Amy Judge (VfL Osnabrück), Fee Banse (FC Bennigsen) sowie Cedric Schrader (SV Emmerke) und Eunbin Ahn (SCW Göttingen). Der Lehrgang bot eine Mischung aus Individual- und Gruppentraining sowie einen Wettkampfteil, bei dem sich die Teilnehmenden unter den Augen der verantwortlichen DTTB- und Landestrainer messen konnten. Zu dem achtköpfigen Trainerteam unter der Leitung von Dirk Wagner gehörte auch TTVN-Trainer Oliver Stamler. „Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie der Nachwuchsleistungssport in Deutschland zunimmt und wo wir in Niedersachsen im Bereich Nachwuchs stehen“, so Stamler.

Für die dritte Stufe, die sich aus zwei Lehrgängen – Teil A vom 14.-20. April und Teil B vom 26. Juli bis 2. August – zusammensetzt, wird die Teilnehmerzahl nochmals auf zehn Mädchen und 14 Jungen reduziert. Die verantwortlichen Trainer haben die Nominierung bereits vorgenommen. Für Amy Judge, Faustyna Stefanska, Cedric Schrader und Eunbin Ahn geht die Reise innerhalb der Talentsichtungsmaßnahme weiter.





Bild vergrößern
Projektleiter und BFDler Niklas Buthe (h.r.) führte zusammen mit Saskia Czaya (h.l.) durch das Programm des Zukunftstages. Die Schülerinnen und Schüler durften einen Blick hinter die Kulissen der TTVN-Geschäftsstelle und des Landesleistungszentrums in Hannover werfen. (Foto: Gabriel Groß)
28.03.19   Zukunftstag beim TTVN

Am 28. März eröffneten Unternehmen und viele weitere Einrichtungen, im Rahmen des bundesweiten Girls´ und Boys´ Day, Kindern der Klassenstufe 5-10, Einblicke in ihre Arbeitswelt.

Auch der Tischtennis-Verband Niedersachsen (TTVN) öffnete seine Türen um Punkt 9:00 Uhr für 16 begeisterte Schülerinnen und Schüler. Projektleiter Niklas Buthe (BFDler) hatte sich zuvor mit seinem Team ein abwechslungsreiches Programm für die Schülerinnen und Schüler ausgearbeitet. Nach einer Präsentation über die Struktur und Aufgabengebiete als Einführung, durften die Kinder selbst aktiv werden.

Mit dem Arbeitsauftrag: „Was passiert im TTVN?“ durften die Teilnehmer (aufgeteilt in sechs Gruppen) die Mitarbeiter der Geschäftsstelle interviewen. Die Ergebnisse wurden in einer Präsentation via Flipchart im Plenum vorgestellt und diskutiert.

Sehnsüchtig erwartet wurde der praktische Tischtennis-Teil. Aber auch dieses Jahr wurden die Teilnehmer nicht enttäuscht. Nach einem leckeren Mittagessen war es endlich soweit. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten in der Halle des Landesleistungszentrums nach einem kurzen Einspielen an einem eigenen Rundlauf-Turnier nach dem Modell des Rundlauf-Team-Cup’s teilnehmen.

Dementsprechend fiel auch das abschließende Fazit der Teilnehmer aus. Alle waren sich einig, dass das Tischtennisturnier das absolute Highlight des Tages war. Aber auch die Gespräche mit den Mitarbeitern haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Der Zukunftstag habe den Teilnehmern besonders gefallen, weil sie „viele Einzelheiten über die TTVN-Geschäftsstelle erfahren haben“ und „die Aufgaben des TTVN genauer kennengelernt haben“.





Bild vergrößern
Sichert euch bzw euren Kids einen Platz für die Jubiläumsveranstaltung der andro KIDS OPEN
26.03.19   Jubiläumsveranstaltung „30. andro Kids Open“ - Jetzt anmelden

Ihr seid tischtennisbegeistert, maximal 17 Jahre alt und habt vom 16. bis 18. August 2019 noch nichts vor?

Dann meldet euch für die Jubiläums andro Kids Open an. Zum wahrhaftig 30. Mal veranstaltet Borussia Düsseldorf im Sommer wieder das größte europäische Tischtennisturnier für Kinder und Jugendliche.

Die zweite Anmeldephase läuft noch bis zum 31.03.2019. Sichert euch bzw. euren Kids bis dahin einen Platz für eine Startgebühr in Höhe von nur 18 € pro Teilnehmer (23 € für internationale Starter), danach wird die Anmeldegebühr um jeweils zwei Euro teurer. Also keine Zeit verlieren und gleich anmelden!

Hier geht es zur Anmeldung!





Bild vergrößern
22.03.19   TRAINER IM VEREIN – MIT UND OHNE SCHEIN

Seit vielen Jahren ist das Trainersuchportal für Vereine und Trainer kostenfrei nutzbar. Lohnt sich der Trainerschein? Das trainersuchportal sagt: Ja! Als Jobbörse der Sportvereine und Verbände sehen wir eine klare Tendenz zur Lizenz.

Jobbörse im Sport

Die kostenlose Jobbörse für Trainer und Übungsleiter des deutschen Sports bietet viele Möglichkeiten Erfahrungen im Sport einzubringen. Mit hunderten aktuellen Trainergesuchen in der Umgebung finden sich zahlreiche Möglichkeiten, bei Vereinen mitzuwirken. Auf dem trainersuchportal besteht für Trainer zudem die Möglichkeit, sich mit einem Profil kostenlos zu präsentieren. Hierbei können und sollten auch die persönlichen Qualifikationen und Lizenzen angegeben werden. Wir beobachten, dass Trainer mit Lizenz deutlich stärker angefragt werden als solche ohne zertifizierte Qualifikation.

Trainerschein

Neben der reinen inhaltlichen Ausbildung spielt bei der Ausbildung zum Vereinstrainer beim TTVN auch der Austausch mit anderen eine wichtige Rolle. Zudem stärkt die Lizensierung das

Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und bietet auch tolle Möglichkeiten zur Weiterentwicklung der

eigene Persönlichkeit. Von dem beurkundeten Nachweis dieser Fachkunde und Kompetenz kann das ganze Leben profitieren.

 

Kostenloses Profil auf dem Portal

Bereits ohne Trainerschein ist das trainersuchportal der ideale Anlaufpunkt für Vereine und Trainer. Es besteht die Möglichkeit ein kostenloses Profil zu erstellen und so über neue Stellen in der Region benachrichtigen zu werden. So kann das Potenzial als Trainer voll ausschöpft werden.

 

Das Trainersuchportal auf der www.ttvn.de Seite findest du hier oder unter dem Reiter „Bildung“.





Bild vergrößern
Foto: myTischtennis.de
21.03.19   Umfrage: Wie zufrieden mittlerweile mit dem Plastikball?

Die aktuelle Saison befindet sich in den letzten Zügen, mit dieser geht auch die Zeit des Zelluloidballs zu Ende. Ab der Saison 2019/2020 wird in allen Ligen mit dem Plastikball gespielt – Grund genug, für uns noch einmal bei Ihnen nachzuhören, wie inzwischen Ihre Meinung zu diesem Spielgerät ist.

Schließlich stimmten vor ziemlich genau zwei Jahren noch 73 % von Ihnen dafür ab, lieber mit dem Zelluloidball zu spielen!

Hier gehts zur Umfrage.





Bild vergrößern
Aktuell im DTTB-Dress unterwegs: Heye Koepke kämpft aktuell in Lignano (Italien) um die Medaillen. (Foto: Helmut Walter)
20.03.19   Heye Koepke bei den Italian Junior Open in Lignano

Am Mittwoch starteten in Lignano die Italien Junior und Cadet Open. Neben fast 400 jugendlichen Spielern ist Heye Koepke (TSV Lunestedt) vom DTTB für dieses Turnier nominiert worden. Für Heye ist es das erste Turnier im DTTB-Dress. Bis Sonntag wird er zusammen mit den anderen vom DTTB nominierten jugendlichen auf Medaillenjagd gehen.

Gespielt wird im Einzel, Doppel und Teamwettbewerb. Im Einzel ist der Asiate Yong Izaac Quek (Singapur) in Heyes Gruppe gesetzt, gefolgt vom Franzosen Fabio Rakotoarimanana und dem Griechen Sokratis Giannoutsos. Gegen den Griechen konnte Heye einen wichtigen 3:2 Sieg einfahren. Mit den Niederlagen gegen den Asiaten und Franzosen schloss er die Gruppe auf Platz drei ab und verpasste knapp den Einzug in die Runde der letzten 64.  Im Doppel sollte Heye an der Seite von Napat Thanmathikom (Thailand) ins Rennen gehen, allerdings musste der Thailänder aus Verletzungsgründen abssagen. Beim Teamwettbewerb bildet der Niedersachse mit den Deutschen Kay Stumper und Hannes Hörmann eine Mannschaft.

 

Alle Ergebnisse, sowie einen Livestream finden Sie hier.





Bild vergrößern
36 Spielerinnen und Spieler kämpften für ihren Landesstützpunkt um den Gesamtsieg. (Foto: Wehking)
18.03.19   Landesstützpunkte messen sich in Hannover

Erstmals fand am vergangenen Wochenende in der Akademie des Sports Hannover der Landesstützpunktvergleich statt, der den Bezirksvergleich in Zukunft ersetzen wird.  Alle sechs Landesstützpunkte aus Niedersachsen reisten mit jeweils drei Spielerinnen und Spieler nach Hannover um sich mit den anderen Stützpunkten zu messen.

Der Vergleich setzt sich dabei aus einer Kombination von Lehrgang und Wettkampf zusammen. So versammelten sich am Samstagmorgen 36 Spielerinnen und Spieler der Jahrgänge 2008 und jünger in der Halle um eine erste gemeinsame Trainingseinheit zu absolvieren. Nach dem Mittagessen folgten die ersten drei Wettkampfrunden bevor es zum Abschluss des ersten Tages noch eine gemeinsame Trainingseinheit gab. Auch der zweite Turniertag war in Trainingseinheiten und den letzten beiden Wettkampfrunden aufgeteilt.

 

Im Turniermodus „Jeder gegen Jeden“ spielten die einzelnen Spieler der Stützpunkte gegen alle drei Spieler der gegnerischen Stützpunkte drei Sätze aus. Am Ende konnte sich der Stützpunkt Hannover in beiden Geschlechtern vor dem Landestützpunkt Ostfriesland durchsetzen. Den dritten Platz bei den Mädchen belegte der Stützpunkt Osnabrück. Bei den Jungen komplettierte der Stützpunkt Göttingen das Podest. Als beste Einzelleistung bei den Mädchen teilen sich gleich drei Spielerinnen den ersten Platz: Mit einer 39:6 Satzbilanz liegen Amy Judge (Vfl Osnabrück/ TSV Venne), Fee Banse (FC Bennigsen) und Lea Runge (SV Blau-Weiß Ramsloh) vor Veronica Meyer (TTC Haßbergen), die mit 38:7 knapp an ihren Kontrahenten vorbei rutschte. Eunbin Ahn (SCW Göttingen) konnte in der Jungen Konkurrenz mit 39:3 Sätzen vor Henrik Schneider (SC Hemmingen-Westerfeld) und Toni Droppelmann (SV Quitt Ankum) glänzen.

 

Folgend die Meldungen der Stützpunkte:

 

Hannover: Fee Banse (FC Bennigsen),, Emilia Böshans (SV Emmerke), Lena Gottschlich, Henrik Schneider (beide SC Hemmingen-Westerfeld), Cedrik Schrader (SV Emmerke) und Maris Miethe (SC Barienrode)

 

Ostfriesland: Lea Runge (SV Blau-Weiß Ramsloh), Lisa Luong-Thanh (MTV Jever), Shoshana Herrmann (Hundsmühler TV), Alex UhingHundsmühler TV/ ATSV Sebaldsbrück), Mathis Albers (Hundsmühler TV) und Henrik Fries (MTV Jever)

 

Osnabrück: Amy Judge (VfL Osnabrück/ TSV Venne) Franka Beier, Helene Wagner (beide SV Grün-Weiß Mühlen), Toni Droppelmann (SV Quitt Ankum), Ole Gerhardt (SV Eintracht Hiddestorf) und Julius Thiem (TuS Hilter).

 

Göttingen: Smilla Wittek (MTV Jever), Fame Banse (FC Bennigsen), Emina Strysio (TuSpo Bad Münder), Eunbin Ahn (SCW Göttingen), Martin Will (TSV Langenholtensen) und Jason Ettig (SV Union Salzgitter).

 

Beverstedt: Leni Struß (TSV Worpswede), Veronica Meyer (TTC Haßbergen), Lena Werner (TSV Sülfeld), Enno Ziesler (VfL Westercelle, Tebbe Schlüter (MTV Bokel) und Pit Kuhlgatz (TTC Drochtersen).

 

Wolfenbüttel: Pia Jürgens (ESV Goslar), Elisa Meyer (TTC Arpke), Stephanie Kirchner (TSV Schapen), Yannick Wilamowski (ESV Goslar), Felix Steigleder (MTV Vorsfelde) und Matthis Kassens (SV Hodenhagen).

 

Landestrainerin Christiane Praedel freute sich über ein erfolgreiches Wochenende. „Es war eine gelungene Veranstaltung am Wochenende. Alle angereisten Kinder haben toll trainiert und in den Wettkämpfen Vollgas gegeben. Ich denke, dass wir in den Jahrgängen 2008/09 gut und breit aufgestellt sind und weiter daran arbeiten können“.

 

Alle Ergebnisse vom Vergleich können Sie hier einsehen.





Bild vergrößern
Regiebox TT-Sportabzeichen für 10 Euro im Shop kaufen! (Foto: DTTB)
16.03.19   Sechs Übungen machen den Meister

Das Tischtennis-Sportabzeichen erfreut sich seit seiner Einführung im Herbst 1993 außerordentlicher Beliebtheit.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene können die sechs attraktiven Leistungsüberprüfungen, die jeder Altersklasse und Spielstärke gerecht werden, absolvieren. Für 10 Euro bekommen Sie alles, was sie für das Sportabzeichen brauchen. Perfekt für Vereins- oder Schulevents, Tage der offenen Tür oder Schnupperaktionen - oder einfach mal fürs Training zur Abwechslung.

Die Regiebox enthält folgende Materialien:

  • 50 Faltblätter
  • 15 Sportabzeichen-Urkunden
  • 3 Teilnahme-Urkunden
  • 3 Plakate
  • 1 DIN A-3-Übersicht der Übungen
  • 1 Allgemeine Informationen (Tipps für den Prüfer, Prüfungsprotokoll, Bestellformular, usw.)
  • 1 Anstecknadel
  • 1 Stoffabzeichen

Hinweise zum Tischtennis-Sportabzeichen
Stoffabzeichen: 2 Euro
Pins: 2,50 Euro (jeweils mit 1, 2 oder 3 Sternen)
zusätzliche Urkunden pro Stück 0,30 Euro

  1. Wer kann das TT-Sportabzeichen ablegen?
    Kinder, Jugendliche und Erwachsene, also alle Tischtennisinteressierten, egal ob Vereinsmitglied oder nicht.
  2. Wo kann das TT-Sportabzeichen erworben werden?
    Im Verein, in der Schule und überall dort, wo Tischtennis angeboten wird und ein Prüfer ist.
  3. Was erhält man nach erfolgreich abgelegter Prüfung?
    Eine Urkunde sowie auf Wunsch gegen eine zusätzliche Gebühr beim DTTB einen Aufnäher und/oder eine Anstecknadel.
  4. Wie viel kosten zusätzliche Materialien pro Stück?
    Urkunde: 0,30 Euro (Zum Shop)
    Stoffabzeichen: 2 Euro (Zum Shop)
    Pin: 2,50 Euro  (Zum Shop)




Bild vergrößern
Die elf Teilnehmer beim ersten ausgeschriebenen TTVN-Race vom TuS Lühnde. (Foto: TuS Lühnde)
15.03.19   TTVN-Race: TuS Lühnde feiert gelungene Premiere

Die TTVN-Race Turnierserie powered by JOOLA läuft auf Hochtouren. Rund 90 Turniere wurden bereits seit Januar durchgeführt. Auch die Zahl der teilnehmenden Vereine wächst stetig. So ist unter anderem der TuS Lühnde als Ausrichter neu mit dabei, der im Folgenden über seine Premierenveranstaltung berichtet:

Der TuS Lühnde führte am 5. März 2019 sein erstes TTVN-Race durch. Unter der Gesamtleitung von Jens Wagner, konnten zehn Spieler aus zehn verschiedenen Vereinen, das Rennen um die TTR-Punkte aufnehmen. Nach knapp drei Stunden Spielzeit, stand mit Thomas Klein (TSV Rüningen) der Gesamtsieger mit einer makellosen Bilanz von 6:0 fest. Ein wichtiger Erfolg für den Braunschweiger, denn Klein belegt aktuell den zweiten Platz in der Punkterangliste der Serie und hält damit ein Ticket für das große Finale am 23. November 2019 in seinen Händen.

„Dank der kostenfreien Turniersoftware MKTT lief die Organisation problemlos. Wir haben einige kleine Snacks zum Verzehr angeboten und ein paar Zuschauer waren auch dabei“, berichtet Wagner. „Für uns war es einfach eine gelungene Werbung für den Verein und für alle Teilnehmer eine gute Trainingsmöglichkeit. Aufgrund des positiven Feedbacks, sind weitere Races geplant“, so der Lühnder Spieler. Das nächste Race am 23. März in der Sporthalle der Grundschule Lühnde ist übrigens schon ausgebucht. Für die beiden folgenden Turniere am 30. März um 15:00 und 18:00 Uhr gibt es aber noch freie Plätze.

Ihr Bericht in den TTVN-Medien:
Haben auch sie zum ersten Mal ein TTVN-Race ausgerichtet oder sind bereits erfahrener Durchführer und möchten darüber berichten? Dann schicken Sie uns ihren Beitrag mit einem Foto an info@ttvn.de. Wir werden diesen gerne in den TTVN-Medien veröffentlichen.

Alle Informationen zum TTVN-Race powered by JOOLA finden sich hier.





Bild vergrößern
Eine tolle Kulisse bot die Sporthalle der KGS Schinkel. (Foto: TTVN)
14.03.19   Landessieger Jugend trainiert für Olympia und Paralympics stehen fest

Am vergangenen Mittwoch war die KSG Schinkel in Osnabrück nach zuletzt 2017 wieder Showplatz für den Landesentscheid der Schulwettbewerbe „Jugend trainiert für Olympia“ und „Jugend trainiert für Paralympics“.

Insgesamt 25 Schulmannschaften aus den Bezirken Braunschweig, Hannover, Lüneburg und Weser-Ems kämpften um den niedersächsischen Titel. Für die Wettkampfklassen 2 und 3  ging es zusätzlich um den Einzug in das Bundesfinale vom 5.-9. Mai in Berlin.

In der Wettkampfklasse 2 der Mädchen gewann das Gymnasium Himmelsthür (Hildesheim) deutlich mit 6:0 Punkten und 15:2 Spielen. Die Wettkampfklasse 2 der Jungen wurde erwartungsgemäß von der Humboldtschule Hannover dominiert. Die Mannschaft, die sich überwiegend aus Internats- und Kaderspielern des TTVN zusammensetzt, ließ den Kontrahenten keine Chance und gab lediglich zwei Sätze ab. Für eine Überraschung sorgte die Gesamtschule Schinkel in der Wettkampfklasse 3 der Mädchen. Das Team, das zum Landesfinale nachgerückt war, holte sich souverän den Titel. Die wieder einsatzbereite Leistungsträgerin Emily Voltmann machte hier den Unterschied. Bei den Jungen erzielte die KGS Hemmingen (Hannover) in der Wettkampfklasse 3 den Gesamtsieg.

Da in der Wettkampfklasse 4 der Mädchen die Bezirke Hannover, Lüneburg und Weser-Ems keine Mannschaften zum Landesfinale meldeten bzw. gemeldete Schulen zurückgezogen hatten, ist das Eichsfeld Gymnasium Duderstadt als Bezirkssieger auch gleichzeitig Titelträger auf Landesebene.

Spannend ging es bei den Jungen der Wettkampfklasse 4 zu. Mit dem Gymnasium Melle (Osnabrück), dem Otto-Hahn-Gymnasium Springe und dem Gymnasium Meckelfeld (Harburg) lieferten sich gleich drei Teams ein hartumkämpftes Duell um den Titel. Am Ende sorgte nach einer identischen Bilanz von 4:2 Punkten erst das Verhältnis der Spiele für die Entscheidung zugunsten des Gymnasiums Melle.

Jugend trainiert für Paralympics: Heinrich-Böll-Schule wieder spitze
Einmal mehr wurde unter demselben Dach und in derselben Sporthalle der Wettbewerb „Jugend trainiert für Paralympics (JtfP)“ durchgeführt. Nach einer kurzen Durststrecke im vergangenen Jahr, konnte sich die Mannschaft der Heinrich-Böll-Schule Göttingen wieder an der Spitze behaupten. Das Team um Detlef Hanschke, Wettkampfleiter und Betreuer der Mannschaft aus der Universitätsstadt siegte mit 6:0 Punkten.

Alle Ergebnisse erhalten Sie hier.





Bild vergrößern
Hand in Hand: Gemeinsam mit viel Spaß durch die Startter-Ausbildung. (Foto: Ralf Klemm)
13.03.19   22 engagierte Tischtennisspieler absolvieren in Peine/Vöhrum STARTTER-Ausbildung

Bereits zum vierten Mal konnte in Kooperation mit dem Tischtennis-Kreisverband Peine sowie dem KreisSportbund Peine ein Einstiegslehrgang in die Trainerausbildung angeboten werden.

17 Männer und fünf Frauen aus insgesamt 18 Sportvereinen und acht Kreisverbänden nahmen vom 8.-10. März 2019 an der landeweit ausgeschriebenen STARTTER-Ausbildung in Peine/Vöhrum teil. Im Rahmen der Ausbildung wurden den Teilnehmenden  in 22 Lerneinheiten erste Grundlagen der Trainingsarbeit vermittelt. 50% der Teilnehmenden kamen aus dem Kreisverband Peine, was ganz besonders den Jugendwart des Tischtennis Kreisfachverbandes Horst Müller und den Lehrgangsleiter Ralf Klemm erfreute. Denn die 22 ausgebildeten und engagierten STARTTER bringen ab sofort neue Ideen in die Trainingsarbeit ihrer Vereine ein und haben mit dem Lehrgang bereits den ersten Teil der Trainerausbildung absolviert.

Der TTVN bedankt sich beim Tischtennis-Kreisverband und dem KreisSportBund für die gute Zusammenarbeit und die tolle Organisation der Ausbildung!

Möchte auch ihr Kreisverband eine eigene STARTTER-Ausbildung für seine Vereine anbieten? Dann sprechen Sie uns an. Kontakt: Markus Söhngen (Referent Lehrarbeit) soehngen@ttvn.de.





Bild vergrößern
Foto: Athletic Sport Sponsoring GmbH
12.03.19   Der Mercedes Benz GLA 220 d – mit Sterngeschwindigkeit zum neuen Auto!

Schon in kurzer Zeit GLA fahren? Mit unseren Sterngeschwindigkeits-Angeboten geht das zu einer niedrigen monatlichen !!Komplettrate!! von nur 429 €*.

Mercedes Benz GLA 220 d >>> mtl. Komplettrate: nur 429 €*
2.1 l, 125 KW (170 PS)
Bereitstellung bereits im März oder April

Deine Vorteile:

  • Monatliche Komplettrate – Inklusive Steuern und Versicherung
  • Keine Kapitalbindung - Anzahlung und Schlussrate fallen nicht an
  • 12-Monatsverträge - Hohe Planungssicherheit durch maximale Flexibilität
  • Jährlicher Neuwagen - Zahlreiche Modelle verschiedener Hersteller
  • Wir für Dich - Persönliche Betreuung, schnelle Bearbeitung

Infos und Beratung
www.ass-team.net
info@ass-team.net

Telefon: 0234 – 9512840

Keine Angst, das Kleingedruckte kann sich sehen lassen.

*Preis inkl. Kfz-Versicherung mit Selbstbehalt, Kfz-Steuer, Überführungs- und Zulassungskosten, gesetzl. MwSt. Anzahlung und Schlussrate fallen nicht an. 20.000 km Jahresfreilaufleistung (5.000 Mehrkilometer gegen Aufpreis möglich). Angebot gilt vorbehaltlich etwaiger Änderungen und Irrtümer. Begrenzte Stückzahl. Gelieferte Fahrzeuge können von der Abbildung abweichen. Stand: 06.03.2019.





Bild vergrößern
Erfolgreiche Teilnahme: Silber für Vincent Senkbeil im Einzel und Mia Griesel im Doppel. (Foto: Oliver Stamler)
11.03.19   Silber für Senkbeil und Griesel bei Deutschen Meisterschaften der Schüler in Rees

Am vergangenen Wochenende kamen in Rees (WTTV) die jeweils 48 stärksten Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland zusammen, um in der Dreifachsporthalle am Schulzentrum Westring 6 die neuen Titelträger zu ermitteln.

Erfolgreichste Starter im niedersächsischen Dress waren Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf) im Einzel und Mia Griesel im Doppel, die jeweils eine Silbermedaille ergattern konnten.

Für Senkbeil war sogar der Titel zum Greifen nah. Nach einem souveränen Sieg im Halbfinale gegen Tom Schweiger von der DJK Altdorf, kam es im Finale zu einem Krimi schlecht hin. Die beiden Kontrahenten Senkbeil und Felix Köhler (TSG Kaiserslautern) lieferten sich einen offenen Schlagabtausch über die volle Distanz. Am Ende musste sich Senkbeil im Entscheidungssatz mit 14:16 geschlagen geben, nachdem er nach 3:2-Führung auch Durchgang sechs knapp mit 11:13 verloren hatte. „Selten ist ein Trainer nach einer Niederlage zufrieden, aber das war ich gestern. Vincent hat fast perfekt gespielt, aber Felix konnte gut dagegenhalten. Der Hallensprecher hat es am Ende auf den Punkt gebracht: Bei dem Spiel gab es keinen Verlierer!“, so der betreuende TTVN-Landestrainer Nebojsa Stevanov.

Auch Mia Griesel und Doppelpartnerin Jele Stortz (DJK Offenburg) schafften den Sprung in das Finale. Hier ließen ihnen die favorisierten Titelverteidigerinnen Annett Kaufmann/Naomi Pranjkovic beim 0:3 Endstand aber kaum eine Chance. „Mia hat im Einzel das Viertelfinale nach 3:0 Führung und zwei Matchbällen verloren. Jele ist im Achtelfinale überraschend ausgeschieden. Es war schwer beide für die Doppelkonkurrenz zu motivieren, aber sie haben dennoch gezeigt, wie groß ihr Potenzial ist“, berichtet Stevanov. Für den TTVN gingen insgesamt 13 Athleten an den Start. „Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit den Leistungen. Nicht nur Sofia Stefanska mit dem Einzug in das Viertelfinale, sondern auch Josefine Höche, Kevin Matthias und Mathis Kohne haben gezeigt, dass sie zu den Besten in Deutschland gehören. Sören Dreier, Bennet Robben, Justus Lechtenbörger und Sophie Hajok sind sehr unglücklich ausgeschieden. Für Lilli-Emma Nau war es das erste Turnier auf Bundesebene und ich bin mir sicher, dass sie viel gelernt hat. Faustyna Stefanska war die jüngste Teilnehmerin und ich glaube sie wird in der Zukunft ihr Potenzial zeigen. Das gleiche hoffe ich auch für Laurin Struß. Wir werden weiter unserem Motto folgen: Wir verlieren nie, wir gewinnen oder wir lernen“, bilanziert der Landestrainer. 

Alle Ergebnisse auf MKTT-Online





Bild vergrößern
Abgeräumt: Dieter Lippelt gewinnt bei den Senioren 80 alle drei Konkurrenzen. (Foto: Dieter Gömann)
11.03.19   272 Starter sorgen bei den Senioren in Sandkrug für neuen Teilnehmerrekord

Wie im Vorjahr richtete die TSG Hatten-Sandkrug die Senioren-Landesmeisterschaft in den beiden Hallen des Schulzentrums Schultredde vorbildlich aus. Nicht nur die 36 Tische waren neuer Rekord für Landesmeisterschaften in Niedersachsen, sondern auch die Teilnehmerzahl von 272 übertraf den bisherigen Rekord aus 2016 um ganze 14 Spieler.

Im sportlichen Bereich drückten Karin Flemke (ESC Geestemünde/Seniorinnen 70), Werner Schubert (TSV Heiligenrode/Senioren 70) und Dieter Lippelt (TSG Dissen/Senioren 80) dem Turnier ihren Stempel auf, denn sie gewannen alle drei Konkurrenzen Einzel, Doppel und Mixed. Neben dem Einzeltitel waren Sven Hielscher (SV Bolzum/Senioren 40), Freia Runge (TSV Lunestedt/Seniorinnen 60), Joachim Beck (TSG Ahlten/Senioren 60) und Marina Wenzel (Post SV Buxtehude/Seniorinnen 65) auch noch im Doppel oder Mixed erfolgreich. Ihre Einzeltitel aus dem Vorjahr verteidigten neben Werner Schubert und Dieter Lippelt auch Annette Mausolf (SV Hesepe-Sögeln/Seniorinnen 50), Isolde Langer (Post SV Vechta/jetzt Seniorinnen 75) und Inge Stein (TC Hameln/Seniorinnen 80). Die vier restlichen Einzeltitel fielen an Barbara Wagner (Grün-Weiß Mühlen/Seniorinnen 40), Frank Wehrkamp-Lemke (TSG Dissen/Senioren 50), Bernd Sonnenberg (TTC Arpke/Senioren 65) und Gerd Marks (Hundsmühler TV/Senioren 75).

Insgesamt 64 TTVN-Spieler qualifizierten sich am Wochenende für die Deutschen Meisterschaften, die über Pfingsten (8.-10. Juni 2019) in Erfurt/Thüringen ausgetragen werden.

Alle Ergebnisse finden sich hier.             





Bild vergrößern
Mia Griesel zählt beim DTTB Top 48 Turnier der Schülerinnen zu den Favoriten. (Foto: Dieter Gömann)
08.03.19   TTVN-Athleten im Livestream bei DM der Schüler verfolgen

Nachdem am vergangenen Wochenende die Deutschen Meister der Damen und Herren ermittelt wurden, finden am kommenden Wochenende in Rees (WTTV) die Deutschen Meisterschaften der Schüler statt. Aus Sicht des TTVN sind 13 SpielerInnen im Einsatz.

Für die besten 48 Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland, im Alter bis 15 Jahren, sind diese das wichtigste nationale Turnier der Saison. Nicht nur die begehrten Titel im Einzel und Doppel dienen hierbei als Motivation. Auch die Tatsache, dass die Nominierungen zu den Jugend-Europameisterschaften nicht mehr allzu weit entfernt sind, bringt Spannung in die Veranstaltung.

 

Der TTVN geht mit folgenden Talenten an den Start:

 

Schülerinnen: Mia Griesel (TSV Lunestedt), Sophie Hajok (RSV Brausnchweig), Josefine Höche (TTV 2015 Seelze), Lilli-Emma Nau (SV Grün-Weiß Waggum), Sofia und Faustyna Stefanska (beide TuS Horsten)

 

Schüler: Sören Dreier (SuS Rechtsupweg), Mathis Kohne, Justus Lechtenbörger, Bennet Robben (alle MTV Jever), Kevin Matthias (MTV Eintracht Bledeln), Vincent Senkbeil (TSV Wrestedt-Stederdorf) und Laurin Struß (TV Sottrum).

Weitere Informationen finden sich auf der Seite des durchführenden Vereins TTV Rees-Groin 1949 e.V. unter www.ttv-rees-groin.de .

 

Sportdeutschland wird vor Ort einen Live Stream an Tisch 1 ermöglichen. Aus niedersächsischen Sicht kann man folgende Niedersachsen im Stream verfolgen:

 

Samstag, 9. März

Einzel, Gruppe
10 Uhr: Mike Hollo - Justus Lechtenbörger
11.30 Uhr: Cathrin Singer - Josefine Höche
13.30 Uhr: Luna Brüller - Sophie Hajok

Doppel, 1. Runde
15 Uhr: Luisa Düchting/Eireen Kalaitzidou - Sophie Hajok/Lilli-Emma Nau

 

Am Sonntag folgen die K.o. -Spiele.

 

Hier können Sie in den Live Stream reinschalten.





Bild vergrößern
Auch in diesem Jahr ist Susanne Meyer wieder am Start. Nach ihrem Sieg bei den Seniorinnen 40 im vergangenen Jahr wird sie in am Wochenende bei den Seniorinnen 50 starten (Foto: Dieter Gömann)
07.03.19   Niedersachsens Senioren ermitteln in Sandkrug die Landesmeister 2019

Am 9. und 10. März 2019 findet in Sandkrug bei Oldenburg Niedersachsens größtes Tischtennisturnier auf Landesebene statt - die Individualmeisterschaften der Seniorenklassen.

Fast 290 Teilnehmer werden zu der zweitägigen Veranstaltung in den Sporthallen I und II im Schulzentrum Sandkrug (Schultredde 17) erwartet. Gesucht werden die Landesmeister in den sieben Seniorenklassen 40, 50, 60, 65, 70, 75 und 80. Am Samstag (9.03.) ab 9.15 Uhr beginnen die Vorrundenspiele der Senioren/innen 80, 75, 70, 65 und 60.  Anschließend starten ab ca. 12.00 Uhr die Vorrundenspiele der Senioren/innen 50 und ab ca. 13.00 Uhr die der Senioren/innen 40. Nach der Einzel-Vorrunde folgen die Mixedkonkurrenzen mit dem Endspiel am Samstag. Die Doppel und die Einzel-Endrunden werden am Sonntag ab 9.00 Uhr ausgetragen.

Die TSG Hatten-Sandkrug (Delmenhorst/Oldenburg-Land) ist erneut Durchführer dieser Großveranstaltung. An insgesamt 36 Tischen werden nicht nur die Landesmeister ermittelt, auch geht es um die Qualifikation zur Deutschen Seniorenmeisterschaft vom 8. bis 10. Juni 2019 (Pfingsten) in Erfurt.

Die Ausschreibung, die Teilnehmerfelder sowie weitere Informationen finden sich hier.





Bild vergrößern
07.03.19   click-TT: Antrag auf Änderung der Mannschaftsmeldung

Wir möchten an dieser Stelle noch mal auf eine relativ neue Servicefunktion in click-TT aufmerksam machen: Den Antrag auf Änderung der Mannschaftsmeldung.

Um einen oder mehrere Spieler während der laufenden Halbserie nachzumelden, kann der Verein hierfür seit vergangenem Jahr bequem über den passwortgeschützten Vereinsbereich einen Antrag auf Änderung der Mannschaftsmeldung stellen. Mit dieser Funktion können übrigens auch Änderungen bei den Mannschaftsführern vorgenommen werden.

Jeder Vereinsadmin (oder ein Mitglied mit dem Recht „Meldung“) findet den Antrag nach dem Login in click-TT direkt im unteren Bereich auf der Startseite. Nach der Auswahl der gewünschten Altersklasse bedient man sich einfach an den vorhandenen Werkzeugen, die bereits von der gewohnten Mannschaftsmeldung her bekannt sind.

Im Zuge des Antrages erhält der zuständige Spielleiter eine Mitteilung per E-Mail, aus der hervorgeht, dass ein Antrag gestellt wurde und zu bearbeiten ist – ergänzt durch die Angabe der betreffenden

Mannschaft. Es handelt sich dabei aber zunächst nur um einen Antrag. Dieser muss noch von der spielleitenden Stelle genehmigt werden.

Wir empfehlen jedem Verein eine beantragte Änderung der Mannschaftsmeldung vor dem ersten Einsatz eines Spielers zu prüfen (wenn es nicht bereits eine Rückmeldung durch die spielleitende Stelle gab). Denn erst nach der Genehmigung erhält der Spieler die Einsatzberechtigung für diese Mannschaft.





Bild vergrößern
Tobias Hippler (links) und Nils Hohmeier starten bei den U21 Europameisterschaften. (Foto: Marco Steinbrenner)
07.03.19   Hippler und Hohmeier starten bei U21 Europameisterschaft in Portugal

Bei der U21 Europameisterschaft in Gondomar (Portugal) gehen die beiden niedersächsischen Spieler Tobias Hippler  und Nils Hohmeier (beide TuS Celle) im Herrenbereich zusammen mit Gerrit Engemann für Deutschland an den Start.

In den Konkurrenzen der Damen und Herren wird zunächst in zwei Gruppenstufen gespielt, bevor das K.-o.-System erfolgt. Die jeweils acht Topgesetzten, dazu gehört  auch Tobias Hippler, sind für die erste Stufe freigestellt. Zusammen mit den Gruppensiegern und den Zweitplatzierten der Vorrunde spielen die Gesetzten in Stufe zwei in den Vorrundengruppen die 16 Achtelfinalteilnehmer aus, die ab Samstag im K.-o.-System um die Medaillen kämpfen. In der Doppelkonkurrenz starten alle Teams direkt im K.-o.-System.

 

Während Hippler den ersten Turniertag entspannt von der Tribüne verfolgen kann, muss Nils Hohmeier in der ersten Stufe bereits gegen den Jugend-Europameister Ioannis Sgouropoulos (Griechenland) ran. Nur mit einem Sieg gegen den Griechen und den Gruppenkontrahenten Maciej Kubik (Polen) kann Hohmeier die 3-Gruppe in Richtung 2.Stufe verlassen.

 

Im Doppel sind die beiden Teamkollegen an Nummer vier gesetzt und können auf eine Medaille hoffen. Während Team Kollege Gerrit Engemann an der Seite des Portugiesen Jose Pedro Francisco am Donnerstag gegen das italienische Doppel um den Achtelfinaleinzug kämpfen, kann das Celler Doppel sich bereits voll auf das Achtelfinal Spiel konzentrieren, da sie mit einem Freilos direkt im Achtelfinale starten können.

 

Die deutschen Frauen werden von Sophia Klee, Anastasia Bondareva und Franziska vertreten. Alle drei gehören zu den Jüngsten im Teilnehmerfeld, sie hoffen auf den Einzug in die zweite Stufe.

 

Alle Ergebnisse finden sich hier.





Bild vergrößern
06.03.19   100 Millionen Euro-Programm für Sportstättensanierung

Das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport fördert bis zum Jahr 2022 die Sanierung kommunaler und vereinseigener Sportstätten mit zusätzlichen 100 Millionen Euro.

Ab sofort kann diese über das  Internetportal des Ministeriums für Inneres und Sport eingesehen und Anträge gestellt werden.

Der Löwenanteil von bis zu 80 Millionen Euro steht für kommunale Sportstätten zur Verfügung. Insgesamt 20 Millionen werden in den kommenden vier Jahren zusätzlich für den Erhalt der Vereins- und Verbandssportanlagen zur Verfügung gestellt.

Die Zuwendung des Landes wird in Höhe von 40 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt und soll jeweils mindestens 50.000 Euro betragen. Bei finanzschwachen Kommunen kann der Anteil der Zuwendung an den zuwendungsfähigen Ausgaben sogar bis zu 80 Prozent betragen. Maximal werden bei Sporthallen 400.000 Euro und bei Hallenschwimmbädern eine Million Euro als Zuwendung gewährt.

Entschieden wird über die Vergabe der Mittel für 2019 auf der Grundlage der bis zum 31. Mai 2019 vorliegenden Anträge. Für die Jahre ab 2020 sind die Anträge bis zum 31. März des jeweils laufenden Jahres vorzulegen. (PI 021, 4. März 2019)





Bild vergrößern
Caroline Hajok holt Silber im Doppel mit Luisa Säger. (Foto: Dieter Gömann)
05.03.19   Deutsche Meisterschaften: Boll und Mittelham triumphieren / Silber für Hajok im Doppel

Timo Boll (Borussia Düsseldorf) ist zum dreizehnten Mal in seiner Karriere Deutscher Meister im Einzel.

Im Finale in der Rittal Arena in Wetzlar am Sonntagnachmittag schlug der Topgesetzte den Saarbrücker Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken-TT) mit 4:0. Den Titel im Damen-Einzel als auch im Damen-Doppel an der Seite von Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten) sicherte sich Nina Mittelham (ttc berlin eastside) nach einem 4:1-Erfolg über Petrissa Solja (TSV 1909 Langstadt). Für die junge Spielerin ist es der erste Triumph bei Deutschen Meisterschaften im Einzel.

Aus niedersächsischer Sicht verlief der erste Turniertag äußerst ordentlich. Von den zwölf angereisten TTVN-Athleten zogen Lotta Rose (MTV Tostedt), Marie-Sophie Wiegand (Torpedo Göttingen), Caroline Hajok, Maximilian Dierks (beide Hannover 96) und Jannik Xu (TuS Celle) in die Hauptrunde am Samstag ein, Hajok und Xu sogar mit einem Gruppensieg. Tobias Hippler (TuS Celle) war bereits für das Hauptfeld gesetzt. In der Hauptrunde erwiesen sich die topgesetzten Spieler jedoch als zu stark. Nur Hippler erreichte das Achtelfinale, musste sich hier aber einem starken Bastian Steger (SV Werder Bremen) geschlagen geben. 

Für eine Überraschung sorgte Caroline Hajok (Hannover 96) mit Doppelpartnerin Luisa Säger (TTC 1946 Weinheim), die in der Vorschlussrunde die topgesetzten Shan Xiaona (ttc berlin eastside) und Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor) ausschalteten. Ihr Siegeslauf wurde erst im Finale durch Mittelham und Schreiner gestoppt. Ebenfalls erfolgreich war die TTVN-Damenpaarung Marie-Sophie Wiegand und Lotta Rose. Sie erreichten das Viertelfinale.

Bestes TTVN-Ergebnis im Herrendoppel erzielten Heye Koepke (TSV Lunestedt) und Jannik Xu, die zusammen ebenfalls bis ins Viertelfinale vordringen konnten. Dort war allerdings mit einer knappen 1:3 Niederlage Endstation. Im nach 13 Jahren erstmals wieder ausgetragenen Mixed-Wettbewerb schaffte es Tobias Hippler, als bester Niedersachse, mit Tanja Krämer bis in das Viertelfinale.

Hier geht es zu den Ergebnissen auf MKTT-Online.





Bild vergrößern
Volunteers für die Deutsche Meisterschaft in Wetzlar gesucht!
01.03.19   Zwölf TTVN-Athleten starten bei den Deutschen Meisterschaften in Wetzlar

Am 1. März trifft sich Deutschlands Tischtennis-Elite in Wetzlar um die Deutschen MeisterInnen im Einzel, Doppel und Mixed zu ermitteln.

Beim Lesen der Teilnehmerlisten fallen die Blicke sofort auf die Namen Timo Boll, Patrick Franziska, Ruwen Filus sowie weitere deutsche Nationalspieler. Auch bei den Frauen ist das Feld mit Han Ying, Petrissa Solja und Sabine Winter stark besetzt.

Aus niedersächsischer Sicht haben sich 12 Spielerinnen und Spieler zu der hochkarätigen nationalen Veranstaltung qualifiziert. Bei den Damen werden Caroline Hajok (Hannover 96), Lotta Rose (MTV Tostedt), Marie-Sophie Wiegand,  Johanna Wiegand (beide Torpedo Göttingen)  Julia Samira Stranz (RSV Braunschweig) und Finja Hasters (Spvg. Oldendorf) an den Start gehen. Bei den Herren wird der TTVN durch Tobias Hippler, Jannik Xu, Arne Hölter (alle TuS Celle), Maximilian Dierks, Dominik Jonack (beide Hannover 96) und Heye Koepke (TSV Lunestedt) vertreten.

Unterstützt werden die Athleten von Christiane Praedel, Jessica Böhm, Oliver Stamler, Frank Schönemeier, Timothy Wiegand und Richard Hoffmann, die als Trainer an der Box sitzen werden.





Home    Kontakt    Sitemap    Impressum    Datenschutz
     RSS